Parodontologie

Parodontologie

In der Parodontologie werden Erkrankungen des Zahnhalteapparates behandelt (Vorsorge, Behandlung und Nachsorge). Die häufigste ist die Parodontitis, bei der sich die Zahnfleischtaschen vertiefen und der Zahn an Halt verliert. Ohne Behandlung fällt der betroffene Zahn raus. Daher sind umfangreiche Vorsorgemaßnahmen – wie die Entfernung von Plaque (Zahnbelag) – äußerst wichtig. Wie beraten Sie gerne zu den unterschiedlichen Methoden.

Zahnfleischentzündung und die Stufen

Initialbehandlung

Unsere Zahnarztpraxis führt Vor- und Akutbehandlungen von entzündlichen Zahnfleischerkrankungen durch. Diese beinhalten Zahnsteinentfernung, Behandlung akuter Gingivitis und eine Anleitung für die optimale Mundhygiene.

Daraufhin beginnen wir – falls notwendig – mit der umfangreichen Parodontitis-Behandlung.

Systematische Parodontitis-Behandlung

Die systematische Parodontitis-Behandlung wird – je nach Schweregrad der Entzündung – in mehreren Stufen durchgeführt. Die Therapie besteht aus einer Vorbehandlung (Mundhygiene, Zahnsteinentfernung), einer individuellen Therapie (u. a. Entfernung von Ablagerung in den Zahnfleischtaschen) und mehreren Nachuntersuchungen.

Der Patient muss zusätzlich auf die richtige Mundpflege und andere Maßnahmen achten. Nur so führt die Behandlung zum gewünschten Erfolg – der Risikominimierung von Zahnverlust.

Antimikrobakterielle, medikamentöse Therapien

Bei aggressiven Formen der Parodontitis bzw. sehr tiefen Zahnfleischtaschen wird eine medikamentöse Therapie angewendet.

Um ein wirksames Antibiotikum verschreiben zu können, muss zuvor der die Entzündung verursachende Keim bestimmt werden. Daraufhin kann die medikamentöse Therapie beginnen.

Parodontits-Schienentherapien

Bei leichten Parodontitis-Formen mit kleinen Zahnfleischtaschen wird die im Labor gefertigte Chlorhexamedschiene angewendet. Beim Tragen legt sich das Medikament an die Taschen und vernichtet bestehende Keime.

Anschließend baut es sich von alleine ab. Die Schiene kann mehrmals verwendet werden.

Systematische Recallprogramme

Für die langfristige Erhaltung der Ergebnisse einer Parodontitis-Behandlung muss der Patient auf eine sorgfältige, systematische Zahnpflege achten (z. B. alltägliches Zähneputzen, Verwendung von Zahnseide).

Zudem sollte in bestimmten Abständen eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden.